Bücherflohmarkt für die Leseförderung: LesART verkauft gute gebrauchte Bücher auf der Leseterrasse der Mediathek

Der Verein LesART bietet wieder gut erhaltene, gelesene Bücher zum Verkauf. Für den beliebten Bücherflohmarkt wurden in den letzten Wochen rund 100 Kisten Bücher gespendet, die von den ehrenamtlichen Helfern auf Verkaufswert geprüft und nach Leseinteressen sortiert wurden.

Er findet  am Samstag, 19.10.2019, von 10 bis 13 Uhr auf der Leseterrasse, Zugang durch die Mediathek und das Bistro26, Freiherr-vom-Stein-Straße 26, statt.

Zum Kilogrammpreis gibt es unter anderem Bildbände, Kinderbücher und Romane. „Wir haben diesmal wieder hunderte von Schnäppchen im Angebot. Auch Leseempfehlungen und Bestseller, die in der Ausleihe vom Angebotstisch des Vereins nicht mehr nachgefragt wurden, sind dabei. Bei einem Preis von nur 1,50 Euro pro Kilogramm Buch kann man nach Herzenslust und ganz ohne Reue gerne auch ein paar Mal mehr zugreifen“, meint Organisator Bernd Kloesgen vom Verein LesART.

Weiterer Pluspunkt: Den Erlös aus dem Buchverkauf steckt der Verein in die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen. So konnten aus dem Erlös des Büchertrödels im Frühjahr 2019 neue Bücher und Hörbücher so wie Spiele für den Sommerleseclub in der Mediathek spendiert werden.

Spende für den guten Zweck: LesART sucht gebrauchte Bücher

Der Verein LesART sucht wieder alte und gelesene Bücher, um sie für Aktionen in der Leseförderung zu verkaufen. Wer nicht mehr benötigte und gut erhaltene Schmöker (keine Buchclubausgaben, Schul- oder veraltete Fachbücher) loswerden möchte, weil sie zum Beispiel nicht mehr ins heimische Regal passen, kann diese am 28. September 2019 und 5. Oktober 2019 ohne vorherige Anmeldung zur Mediathek bringen. Ehrenamtliche Helfer erwarten die Spender an diesen beiden Samstagen jeweils von 10 bis 12 Uhr auf der Rückseite des Mediathek-Gebäudes an der Terrasse. Die Anfahrt ist von der Wilhelmstraße möglich – einfach den Hinweisschildern zur Tiefgarage Rathauscenter (P6) folgen, um dann statt abwärts zu fahren auf der linken Spur bis an die Terrasse der Mediathek heranzufahren. Dort können auch größere Buchmengen bequem abgeladen werden.

Es wird dringend darum gebeten, die Annahmezeiten zu beachten und keine Kartons einfach vor dem Eingang der Mediathek oder vor den Büros abzustellen.

Die gespendeten Medien stehen dann am Samstag, 19. Oktober 2019 ab 10 Uhr in der Mediathek Kamp-Lintfort zum Verkauf. Den Erlös des Büchertrödels steckt der Verein in die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen. 

Musik liegt in der Gruft: Weinlese mit Satire und schwarzem Humor

Kai Engelke und Helm van Hahm

Der Verein LesART und der Weinmarkt Wörpel laden für Freitag, 13. September 2019 ab 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in die Mediathek zur Weinlese ein. Bei der kriminellen Konzert-Lesung „Musik liegt in der Gruft“ erwartet die Zuschauer ein unterhaltsamer Abend mit jeder Menge Satire und schwarzem Humor, aber auch mit Tiefgang und Niveau.

Der Schriftsteller Kai Engelke und Gitarrist Helm van Hahm präsentieren einen mordsmäßig guten Mix aus Kurzkrimis und dem dazu passenden Soundtrack. Dabei besticht „Vollzeiterschrecker“ Engelke durch „eine beeindruckende Vortragskunst, die zu fesseln weiß. Sprachgewaltig, mal mit Gebrüll und Gestik, dann wieder leise, voller Ironie, zieht er seinen Zuhörer in den Bann“(Ibbenbürener Volkszeitung). Dazu gibt Engelkes Komplize Helm van Hahm den Wortgefechten mit einem speziell zusammengestellten Mix aus Krimimusiken von James Bond über Miss Marple bis hin zu Eigenkompositionen einen knisternd-spannenden musikalischen Rahmen.

Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf im Wein-Markt Wörpel und in der Mediathek Kamp-Lintfort zum Preis von 9 Euro, an der Abendkasse kostet der Eintritt 11 Euro. Im Eintritt ist ein Glas Wein enthalten.

In den Sommerferien: Helfer für den Sommerleseclub gesucht

Sommerleseclub 2019
Sommerleseclub 2019

LesART Kamp-Lintfort unterstützt auch in diesem Jahr den Kamp-Lintforter Sommerleseclub (SLC) mit vielen tatkräftigen Ehrenamtlichen. Sie werden in den Sommerferien für die Clubmitglieder Ansprechpartner in der Mediathek sein. Als „SLC-Scouts“ erwarten sie die Berichte über das Gelesene, regen an, mit den ausliegenden Bastel- und Malutensilien etwas zum Buch ins Leselogbuch einzutragen, schießen Fotos der Leseteams oder richten die Party mit aus.

Noch gibt es aber weiße Flecken im Kalender der Sommerferien. „Es wäre toll, wenn sich noch einige Leute finden, die diese Lücken schließen und an zwei oder drei Tagen in den Sommerferien etwa 1,5 Stunden Zeit in der Mediathek als Helfer dabei wären“, ermuntert Katharina Gebauer, stellvertretende Vorsitzende von LesART. Wer mitmachen will, meldet sich am besten direkt in der Mediathek: Telefon 02842 / 927950 oder mediathek@kamp-lintfort.de

Mehr zum Club und alle Neuerungen in Kamp-Lintfort sind zu finden unter: https://mediathekkamplintfort.wordpress.com/sommerleseclub-2019/

Lesebrille vergessen? LesART übergibt der Mediathek die Spende der Firma Matt.

„Haben Sie mal eine Brille für mich, ich habe meine zu Hause vergessen?“, diese Frage, die regelmäßig an der Info der Mediathek gestellt wird, kann nun mit einer Gegenfrage beantwortet werden: „Welche Sehstärke hätten Sie denn gerne?“

Im Namen der Firma Matt spendete Optikermeister Andreas Wiesner dem Verein LesART Kamp-Lintfort einen schmucken, schwarzen Koffer mit vier bunten Brillen verschiedener Sehstärken. Im Rahmen der Reihe „Aufgelesen“ wurde diese kleine Spende mit großer Wirkung der Mediathek übergeben. Ab sofort sind die Brillen gegen ein Pfand an der Info bei Bedarf für die Medienauswahl in der Mediathek auszuleihen.

Auf dem Bild: Ulla Schümann (re.), Vorstandsmitglied von LesART Kamp-Lintfort e.V., übergibt Katharina Gebauer, Leiterin der Mediathek, die Lesebrillen für die Leser in der Mediathek.

720 Euro für die Leseförderung

Insgesamt 720 Euro hat der Büchertrödel des Vereins LesART und der Mediathek Kamp-Lintfort am vergangenen Wochenende eingebracht. Einen Samstagvormittag lang standen gespendete Buchschätze zum Verkauf. Die Liebhaber antiquarischer Werke nutzten die Gelegenheit und griffen für 1,50 Euro pro Kilogramm Buch kräftig zu. Insgesamt lagen am Ende mehrere hundert Kilogramm auf der Waage. „Wir freuen uns über den anhaltenden Erfolg unserer Aktion. Den Erlös verwenden wir nun wie versprochen für die Leseförderung in Kamp-Lintfort“, sagt LesART-Vorstandsmitglied Bernd Kloesgen, der Spendenaktion und Büchertrödel organisiert hat. Sein Dank gilt darüber hinaus den privaten Buchspendern sowie den vielen weiteren Helfern und Mitarbeitern der Mediathek, die einmal mehr kräftig mit angepackt haben, um den kauffreudigen Bibliophilen Dutzende von Bücherkisten zu präsentieren.

Spende für den guten Zweck: LesART sucht gebrauchte Bücher

Der Verein LesART sucht wieder alte und gelesene Bücher, um sie für Aktionen in der Leseförderung zu verkaufen. Wer nicht mehr benötigte und gut erhaltene Schmöker (keine Buchclubausgaben, Schul- oder veraltete Fachbücher) loswerden möchte, weil sie zum Beispiel nicht mehr ins heimische Regal passen, kann diese am 27. April 2019 und am 11. Mai 2019 ohne vorherige Anmeldung zur Mediathek bringen. Ehrenamtliche Helfer erwarten die Spender an diesen beiden Samstagen jeweils von 10 bis 12 Uhr auf der Rückseite des Gebäudes an der Terrasse des ehemaligen Groka-Marktes. Die Anfahrt ist von der Wilhelmstraße möglich – einfach den Hinweisschildern zur Tiefgarage Rathauscenter (P6) folgen, um dann statt abwärts zu fahren auf der linken Spur bis an die Terrasse der Mediathek heranzufahren. Dort können auch größere Buchmengen bequem abgeladen werden.

Es wird dringend darum gebeten, die Annahmezeiten zu beachten und keine Kartons einfach vor dem Eingang der Mediathek oder vor den Büros abzustellen.

Die gespendeten Medien stehen dann am Samstag, 18. Mai 2019 von 10 bis 13 Uhr in der Mediathek Kamp-Lintfort zum Verkauf. Den Erlös des Büchertrödels steckt der Verein in die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen. So konnten aus dem Erlös des Büchertrödels im Herbst 2018 zwei Kinderkonzerte im Rahmen des Vorschulprogramms „Mit Rhythmus und Musik zur Sprache“ für rund 260 Vorschulkinder spendiert werden, die im Januar in der Mediathek stattfanden.

Atem, Stimme, Sprechen: Gut vorlesen kann man lernen

LesART Kamp-Lintfort e.V. und Neues Evangelisches Forum Kirchenkreis Moers präsentieren Workshop mit Birgit Oswald als Anleiterin zum vortragenden Vorlesen.

Um sein Publikum von der Bühne aus oder vor großen Gruppen zu fesseln, braucht der Vorlesende mehr als eine gute Geschichte. Die Art des Vortrags und des Lesens tragen wesentlich dazu bei, ob beim Zuhörenden im Kopf ein eigener Film zum Gehörten entsteht. Dies gelingt am besten, wenn sich die Vorlesenden mit der Sprechschulung wie am Theater vertraut gemacht haben. Die Wiener Theaterleiterin und Schauspielerin Birgit Oswald kommt auf Einladung des Vereins LesART und des „Neuen Evangelischen Forums“ nach Kamp-Lintfort, um einen Workshop für alle anzubieten, die gerne an ihrer Vortragstechnik feilen möchten.

Am Freitag, 5. April 2019, von 17 bis 20.15 Uhr findet in der Mediathek Kamp-Lintfort, Freiherr-vom-Stein-Str. 26, der Workshop „Gut vorlesen lernen: Atem – Stimme- Sprechen“ statt. Die Teilnahme kostet 35 Euro. Für aktive Vorlesepaten übernimmt der Verein LesART die Kosten. Anmeldungen sind noch bis zum 25.03.2019 im Neuen Evangelischen Forum Kirchenkreis Moers, Tel. 02841/100135 möglich.

Info:

Neues Evangelisches Forum Kirchenkreis Moers
Telefon: 0 28 41 / 10 01 35
www.kirche-moers.de
E-Mail: neuesevforum@kirche-moers.de

Der Vorlesetreff ist erreichbar über die

Mediathek Kamp-Lintfort
Telefon: 02842 / 927950
E-Mail: info@heute-schon-gelesen.de

„Kleine Welten“: Best-of-Programm in Lintforter Weinhandlung

Christian Behrens

Nur Hanns Dieter Hüsch kannte den Niederrhein und seine Bewohner besser – auch deshalb darf sich Christian Behrens als legitimer Erbe des niederrheinischen Poeten und Dichters sehen. Umso mehr freut sich der Verein LesART darauf, dass Behrens am 5. April 2019 um 19 Uhr in den Kamp-Lintforter Wein-Markt Wörpel kommt, um das Beste aus 23 Jahren „Kleine Welten“ vorzutragen. Zu diesem Best-of-Programm wird – wie es sich für eine echte Weinlese gehört – ein Glas Wein gereicht. So dürfen die Zuhörer gespannt sein auf einen geselligen, lustigen, nachdenklichen und auf jeden Fall kurzweiligen Abend am Niederrhein.

Die Weinlese beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Eintrittskarten sind im Vorverkauf im Wein-Markt Wörpel (Moerser Straße 152) und in der Mediathek Kamp-Lintfort (Restkarten gibt es nur noch im Wein-Markt) zum Preis von 9 Euro erhältlich, an der Abendkasse kostet der Eintritt 11 Euro. Im Eintritt ist ein Glas Wein enthalten.

„Aufgelesen“: LesART lädt ein zum literarischen Salon

Zu einem literarischen Salon in der Mediathek Kamp-Lintfort (Freiherr-vom-Stein-Straße 26) lädt der Verein LesART Kamp-Lintfort e.V. für Donnerstag, 24. Januar 2019 um 19.30 Uhr ein. Unter dem Titel „Aufgelesen“ stellen an diesem Abend Mitglieder und Freunde des Vereins Neuerscheinungen und Klassiker vor. In einem gemütlichen Ambiente und auf gewohnt launige Art und Weise werden Geschichten verrissen oder gelobt sowie Autoren vorgestellt. Anschließend besteht die Gelegenheit zu Diskussionen und persönlichen Gesprächen. Der Eintritt zu „Aufgelesen“ kostet zwei Euro. Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es auch in der Mediathek.