Fährtenleser: Allein von Kamp-Lintfort nach Santiago de Compostella

Der Verein LesART setzt auch in diesem Jahr seine Reihe „Fährtenleser“ fort und begibt sich diesmal auf die Reise von Kamp-Lintfort nach Santiago de Compostella. Am 31. März 2016 berichtet Katja Hasler ab 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort von den Eindrücken ihrer Pilgerreise, die sie alleine unternommen hat. Die Hobbyfotografin schildert in einem sehr persönlichen und reichlich bebilderten Bericht ihre einmalige Wanderung vom Niederrhein bis nach Nordspanien. Der Vortrag wird musikalisch untermalt. Dazu liest Renate Kloesgen literarische Texte passend zum Thema.

Wer mit den beiden Fährtenlesern auf Reise gehen will, löst an der Abendkasse sein Ticket für vier Euro.

Kathedrale von Santiago de Compostela bei Nacht

2 Replies to “Fährtenleser: Allein von Kamp-Lintfort nach Santiago de Compostella”

  1. Hallo KaLi Stadtbücherei,
    wir haben gestern den Vortrag von Katja Hasler besucht und waren sehr angetan; der Bericht war sehr emotional gefärbt und hat dabei die zahlreichen Kulturgüter und historischen Bezüge am Wege außer Betracht gelassen, was die Qualität der Darbietung aber keineswegs geschmälert hat – eben ein sehr persönlicher Aspekt; der Camino ist eben sehr facettenreich.Ich bin selbst 2010 den Jakobsweg gegangen (825 km in 32 Tagen), allerdings den Camino Frances, habe ebensolche dramatische Landschaften und persönliche Begegnungen erlebt (aber keineswegs „Horden von Pilgern“), dazu aber auch den Reiz der großartigen Städte, wie Punta del Reina, Burgos, Leon, Astorga etc mit ihren einmaligen Baudenkmälern, Kirchen, Klöstern und Museen, dazu die Pilgermessen unterwegs und eine bunte Vielfalt von Pilgerherbergen. erleben und genießen dürfen. Ich würde gerne gelegentlich Kontakt mit Katja Hasler aufnehmen und wäre dankbar für ihre email Adresse.-
    Nochmals Kompliment zur gelungenen Veranstaltung
    Uwe Schweifer und Frau Christel.

    • Hallo lieber Herr Schweifer,
      wir Veranstalter waren auch ganz begeistert von diesem Vortrag. Nicht nur der unerwartet hohe Zuspruch durch die Zahl der Besucher, besonders Katja Haslers überzeugende Schilderung ihrer Reise und die gut ausgewählten Texte und die passende Musik gaben dem ganzen Abend etwas besonderes. Katja Hasler haben wir unsere Begeisterung mitgeteilt und von ihr eine sehr schöne Antwort erhalten, die fast ein Versprechen ist: „Ich war ganz begeistert vom Publikum. Alle haben so aufmerksam zugehoert, sich auf den Weg eingelassen, sind mitgereist und einige sogar mit Traenen gemeinsam mit mir in Santiago angekommen. So macht ein Vortrag Spass!!!!
      Also, bei jeder Neuauflage bin ich sofort mit an Bord!!!!!
      Viele Gruesse,
      Katja“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*